Sie sind hier

Senning

Senning wurde erstmals 1298 urkundlich erwähnt. Der Ort bildet eine eigene Pfarre. Der Grundbau der Kirche, die ursprünglich eine Wehrkirche war, stammt aus dem 14. Jahrhundert und ist dem Hl. Pankratius geweiht. Heute erinnern noch die Kirche selbst und die den Friedhof eingrenzende Mauer an die alte Kirchenfestung.
Gegenüber dem Eingang in die Kirche befindet sich das Grab von Msgr. Karl Keck (1895 - 1992). Er war Pfarrer von Senning und vorher von Oberhautzental. Als begeisterter Heimatforscher hinterließ er viele Dokumentationen und verfasste heimatkundliche Bücher.

 

 

 

 

 

 

 

 

Örtliche HMS- Ansprechpartnerin:
Ernestine Meisl, Senning
Email: heimatforschung [at] sierndorf.at

Google Maps: Senning